Technik und Gerätehäuser

1894:
Das Gerätehaus stand am heutigen Platz des Kriegerdenkmals.

8.7.1894:
Folgende Geräte wurden angeschafft: 

  • Stockleiter
  • Zugleiter
  • tragbare Schiebeleiter 12 m
  • Schlauchhaspel und Gerätewagen mit Hand- und Pferdedeichsel Tragkraft 15 Zentner
  • 60 St. Helme
  • 20 St. Steigergurte von Hanff.,
  • 40 St. Steigergurte von Hanff. mit Messingschlösser
  • 20 St. Steigerseile w. 1 FL
  • 20 St. Steigerseile N1
  • 20 St. Feldtaschen zu den Beil
  • 20 St. Steigerlaternen N. 1
  • 1 St. Spritzenlaterne
  • 9 St. Handfackeln
  • 10 St. Holzhämmer
  • 1 Rettungsschlauch 15 m lg.
  • 1 St. Signalhorn bis 8 M 50
  • 2 St. Signalhupen M 13 klein zu 3 M
  • 2 Signalhupen w. N. 13 extraklein 2 M 80g
  • 1 St. N 1 Brand

9.4.1895: 
2 St. Schlauchbrücken zu 2.5 m Länge und 10 Schlauchhämmer wurden angeschafft. 2 alte Feuerhaken wurden geändert.

25.9.1897:
Schlittenbänke für Spritze, Sauger und Gerätewagen wurden angeschafft, weiters noch 2 Feuerhaken und 3 Schlauchbrücken.

6.1.1915:
Es wurde angeregt in jeder Parzelle Wasserbehälter zu bauen und eine Handspritze anzuschaffen. Kosten sollten die Bewohner der Parzelle übernehmen.

28.12.1919: 
Wieder wurde der Ruf nach Wasserbehältern und Handspritzen in den einzelnen Parzellen laut, aber dieses mal sollte die Gemeinde die Kosten tragen. Von diesem Zeitpunkt bis Heute wurde die Löschwasserversorgung durch Hochbehälter und die Modernisierung des Wassernetzes vorangetrieben.

22.9.1924:
An der Stelle des alten Gerätehauses sollte ein Neues entstehen und das Alte wurde abgerissen. Am Tag darauf wurden bereits Fundamente ausgegraben. Der Bau wurde wegen der Standortfrage eingestellt.

5.6.1925:
Bezug des neuen Feuerwehrhauses auf dem Platz, wo sich heute der Vorplatz des Hermann Gmeiner Saales befindet.

12.8.1928:
Erste Motorspritze der Firma Konrad Rosenbauer wurde überprüft und übernommen. Weiters wurden 300 lfm Schläuche angeschafft.

2.2.1952:
Neu Motorspritze der Firma Rosenbauer wurde angeschafft.


1955: 
Die erste Alarmsirene der Firma Rosenbauer wurde in Betieb genommen. Bis dahin wurde mit den Kirchenglocken Sturm geläutet.

23.11.1963:
Das erste Kleinlöschfahrzeug der Marke Renault wurde in Betrieb genommen. In diesem Jahr wurde auch die Anschaffung von 2 Rauchmasken und 10 Rauchschwämmen beschlossen.

12.7.1970:
Einweihung und Übergabe des neu gebauten Gerätehauses unter der heutigen Turnhalle.

16.6.1973:
Die neue Motorspritze der Marke Gugg wird geliefert.

2.5.1976:
Das neue Kleinlöschfahrzeug der Marke Chevrolet mit Vorbaupumpe wurde geliefert.

1980:
3 Handfunkgeräte und ein Einbaufunk für Fahrzeug wurden angeschafft. Ausserdem wurde ein gebrauchter VW - Buss für den Mannschaftstransport gekauft. 

1981: 
3 St. Atemschutzgeräte und eine Schmutzwasserpumpe wurden angeschafft.

6.4.1985:
Unser erstes Tanklöschfahrzeug der Marke Steyr konnte beim Fahzeugbau Marte abgeholt werden. 


24.9.1988:
Ein neuer VW - Buss als MTW wurde eingeweiht.
 
11.12.1995:
Die neue TS Vox 1 von Rosenbauer wurde der Wehr vorgestellt.

15.10.1996:
Wir wurden in das neue System der Rettung- und Feuerwehrleitstelle eingebunden. Bündelfunk und 20 Pager wurden angeschafft.

1998:
Pager für alle Feuerwehrmänner wurden angeschafft.

10.6.2003:
Das neue LF Mercedes Sprinter konnte bei der Firma Fahrzeugbau Marte abgeholt werden. 


19.5.2006:
Vorstellung und Einweisung aller Wehrmänner in das neue Gerätehaus am jetztigen Standplatz.


2009:
Anschaffung von neuen Atemschutzgeräten, Wärmebildkamera, VF Polaris Ranger, TS FOX 3 von Rosenbauer, Funkgeräten und dem neuen MTF der Marke Fiat. Das alte MTF wurde zum Kommandofunk umgebaut. 
 

VF vor dem Gerätehaus
Neues MTF
Das alte MTF wurde zum Kommandofunkfahrzeug umgebaut

4. 5. 2016

Ankunft des neuen TLF 3000/200 von der Firma Rosenbauer. Einweihung am 11. 9. 2016.

veröffentlicht am  19. May 2017

Folge uns auf Facebook